Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Ab Weiberfastnacht geht’s am Kölner Zoo rund.

Aufgrund des großen Besucherzuspruchs in den vergangenen Jahren kehrte das Riesenrad zurück an den Kölner Zoo. Aufmerksame Gäste werden es bereits bemerkt haben: Aktuell starten auf der großen Wiese vor dem Zoo die Aufbauarbeiten dafür.



Aufnahme des Fahrbetriebs ist am kommenden Donnerstag, 8. Februar 2024. Pünktlich zu Weiberfastnacht geht es also rund in Riehl. Das Riesenrad wird sich dort zirka drei Monate drehen. Beste Aussichten für Hochgefühle in Frühling und Frühsommer also.



Auch in diesem Jahr kommt am Zoo wieder das Original „Kölner Riesenrad“ zum Einsatz. Es stammt, wie bereits die Vorgänger, von der Riesenradbetreiber-Firma Kipp aus Bonn. Mit 48 Metern Höhe und seinen 36 geschlossenen und modern gestalteten Panorama-Gondeln kann das Rad bis zu 216 Personen für eine Fahrt aufnehmen.



Das Riesenrad bietet dank seiner rundum verglasten Kabinen beeindruckende Blicke auf verschiedene Zoo-Bereiche und Tiere. „In 48 Metern Höhe unsere exotischen Tierlandschaften überblicken – und sich gleichzeitig von Dom, Rhein und der Silhouette des Bergischen Landes in den Bann ziehen lassen. Wir sind sehr froh, das Riesenrad wieder hierherholen zu können“, sagt Christopher Landsberg, Vorstand des Kölner Zoos.



Das Riesenrad fährt nahezu geräuschlos. Für die reduzierte Beleuchtung werden ressourcenschonende LED-Lichter eingesetzt.



In dem Riesenrad kann man täglich von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr seine Runden drehen. Infos zu Tickets und Buchung auf www.das-koelner-riesenrad.de.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


test