Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Premiere „Der Ölprinz“ am 22. Samstag 2024, um 20:00 Uhr in der Westernstadt in Eging am See.

Bereits seit Mitte Mai 2024 laufen die Proben auf Hochtouren. Dass die Karl-May-Spiele Saison in Pullman City auf Grund des Brandes im Januar, könnte ausfallen, daran wurde nicht eine Sekunde gedacht. Neben Wiederaufbau und regulärem Westernstadt-Betrieb, fanden vielmehr die aufwendigen Proben sowie Umbauten auf der Bühne, zum diesjährigen Karl-May-Stück statt.



Am 22. Juni 2024 starten sie dann endlich, die Karl-May-Spiele Bayern auf Pullman Citys großer Freilichtbühne in ihre sechste Saison. Eingebettet in ein „Karl-May-Weekend“ am 22. und 23. Juni 2024, feiert am Samstagabend um 20:00 Uhr das Stück „Der Ölprinz“ Premiere, ein feuriges 90-Minuten-Spektakel rund um Macht, Intrigen und Feindschaft und einen Siedlertreck, der unverschuldet zwischen die Fronten gerät.



Gespielt werden bis zum 8. September 2024 49 Vorstellungen. Seit dem 12. Mai 2024 probt das rund 80-köpfige Ensemble. Mit dabei wieder viele Publikumslieblinge, aber auch hochkarätige Neuzugänge. Seit nunmehr sechs Jahren liegen die Zügel auch 2024 wieder in den erfahrenen Händen von Regisseur und Textbuchautor Mike Dietrich. An seiner Seite, ebenfalls von Beginn an, Stunt-Koordinator und Winnetou-Darsteller Ivica Zdravkovic. Gemeinsam hatten sie 2018 das Projekt „Karl-May-Spiele“ in Pullman City angeschoben, die sich seitdem auch überregional immer größerer Beliebtheit erfreuen. Das kreative Duo ist Garant für atemberaubende Action, spektakuläre Explosionen und sehr viel Gefühl.



Neben der Premiere gibt es in der Westernstadt für die ganze Familie im Rahmen des „Karl-May- Weekends“ viel Spiel, Spaß und Spannung rund um Winnetou und Old Shatterhand. Zum Beispiel einen „Trapperlauf“ für Kids mit tollen Gewinnen. Führungen hinter die Kulissen für Groß und Klein. Sowie kurz vor der Premiere die Möglichkeit sich an der Tribüne durch die Kinderanimation zum Indianer schminken zu lassen.



Freitags sorgt das Duo „Jill & Joe“ im Western Alehouse für Countryklänge. Während samstags am Abend die Band „Two Faces“ für Stimmung im neuen „Pullman Barn“ sorgt. Neben Bands, den Abenteuerspielplätzen, Goldwaschen, Pferde- und Kutschbetrieb und dem Special-Karl-May-Programm zeigen die Cowboys und -girls auch wieder die beliebten Wild-West & Zaubershows.



Ein Wochenende voller Programm – Langeweile kommt hier nicht auf. Für Essen und Trinken ist in den entsprechenden gastronomischen Einrichtungen bestens gesorgt. Besonders freuen sich die „Pullmänner“ über zahlreiche Gäste zur Premiere und den angekündigten Besuch: Ehrengäste aus der Region und darüber hinaus, aus Politik, Geschäftspartnern und Verbänden, haben sich zur Premiere angekündigt. Auch der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder will bei der Premiere anwesend sein.

Bereits bei seinem Besuch in der Westernstadt nach dem schweren Brand in der Main Street, sagte er zu den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern, Ernst Grünberger und Claus Six, er kommt wieder nach Pullman City. Nun besucht er die Premiere der Karl-May-Spiele und wird auch Grußworte an die Besucher richten.



Inhalt von „Der Ölprinz“: Schwarzes Gold – Fluch und Segen, Hoffnung und Verderben
Er versteht es meisterhaft, daraus ein Netz zu spinnen, und wer sich darin verfängt, ist verloren. Eine blutige Spur des Verbrechens folgt seinem Weg – der „Ölprinz“. Aussichten auf den Kauf einer unerschlossenen Ölquelle, haben den millionenschweren Bankier Duncan in eine abgelegene Gegend mitten in die Jagdgründe der Apachen gelockt - das neueste Opfer vom Ölprinzen und seinem Bruder Buttler, Anführer der berüchtigten „Finders“. Dabei geraten sie mitten in die kriegerische Auseinandersetzung zweier verfeindeter Apachenstämme, der Navajos und der Nijoras. Der Ölprinz schürt diesen Krieg zur Deckung seiner kriminellen Geschäfte. Auch ein Treck deutscher Einwanderer gerät in die Schusslinie der Indianer. Angeführt wird er von der resoluten Rosalie Ebersbach, die ihre liebe Mühe nicht nur mit den Gefahren einer solchen Reise hat, sondern auch mit dem versponnenem Kantor Matthäus Aurelius Hampel, der im Wilden Westen eine Heldenoper komponieren will. Ihre Erleichterung ist groß, als der kauzige Westmann Sam Hawkens zu ihrer Rettung auftaucht und anbietet, den Treck als Scout zu begleiten. Hoffnung auf das Gute im Menschen macht eine junge Liebe. Schi-So, Sohn des Navajo-Häuptlings Nitsas-Ini, hegt starke Gefühle für Lilly, die Nichte Rosalie Ebersbachs. Nicht nur Sam Hawkens, auch Winnetou und Old Shatterhand halten schützend ihre Hand über die Siedler, während sie unermüdlich der Spur Santers folgen, dem Mörder von Winnetous Vater Intschu-tschuna und seiner Schwester Nscho-tschi. Die Blutsbrüder reiten in eines ihrer aufregendsten und spektakulärsten Abenteuer, in dem sich erneut großes Unheil über ihnen zusammenbraut. Ein Kampf auf Leben und Tod findet seinen Höhepunkt in einem feurigen Finale am Gloomy-Water - Dem düsteren Wasser!



In den Hauptrollen von „Der Ölprinz“

Winnetou: Ivica Zdravkovic
Bereits zum sechsten Mal verkörpert „Ivi“ Ivica Zdravkovic den Apachen-Häuptling „Winnetou“ während der Karl-May-Spiele Pullman City Bayern. Ebenfalls übernimmt er als gelernter Stuntman auch die Action und Stunt-Choreografien während des Karl-May-Stücks. Als „Pullman-Winnetou“ der Pierre Brice zum Verwechseln ähnlichsieht, zählt Ivi zu den Publikumslieblingen. Bereits seit seinem 20. Lebensjahr steht er in Film-, Fernseh- und Theaterproduktionen als Schauspieler auf der Bühne.



Old Shatterhand: Robert Spindler
Der zweifache österreichische Staatsmeister im Kraftdreikampf schlüpft in diesem Jahr erstmalig in die Rolle des „Old Shatterhands“. Erfahrungen im Bereich Schauspiel sammelte er auf Freilichtbühnen, im Varietè und im Zirkus als Kraftathlet unter dem Künstlernamen „Eisenhans“.



Ölprinz: Michael Knese
Der gebürtige Amerikaner hat bereits in zahlreichen Filmen mitgespielt und konnte seine Erfahrungen auch in der Musicalszene unter Beweis stellen. In der Rolle des Ölprinzen steht er in diesem Jahr erstmals in Pullman City auf der Karl-May-Bühne. Die Rolle des Bösewichts, konnte er bereits als „Javert“ bei „Les Misèrables“ oder als „Johnny Klein“ bei „Falco Meets Amadeus“ unter Beweis stellen.



Mokaschi: Janis Günther
Als Bandit „Knox“ war Janis Günter bereits im letzten Jahr fester Bestandteil des Pullman City Karl-May-Ensembles. In diesem Jahr wird er als Krieger „Mokaschi“ ins Abenteuer reiten. Kunst, Musik und Schauspielerei zählen zu seinen Leidenschaften. Neben den Karl-May-Spielen in Pullman City ist er auch in verschiedenen Film- und TV-Rollen als auch auf Theaterbühnen zu sehen. Aktuell glänzt er in der beliebten RTL-Serie „Alles was zählt!“



Duncan & Kantor: Ralf Baumann
Der in der Schweiz geborene Schauspieler entdeckte seine Leidenschaft zum Schauspiel schon in früher Kindheit. Um die Berufung zum Beruf zu machen, absolvierte er die Ausbildung zum berufsqualifizierten Schauspieler. Nach seinem Abschluss arbeitete er eine Zeit als Kabarettist, wo er sein Gespür für Talent für die Feinheit der Komödie und des Wortwitzes unter Beweis stellte. Er hat neben verschiedenen Rollen am Theater auch in TV- und Filmproduktionen das Publikum begeistert.



Rosalie Ebersbach: Alena Polzer
Zum zweiten Mal dürfen Sie die gelernte Schauspielerin Alena Polzer, die mit Ihrer Familie in Passau lebt, in Pullman City auf der Karl-May-Bühne erleben. Furchtlos führt sie im diesjährigen Stück „Der Ölprinz“ den Siedler-Treck an.



Sam Hawkens: Ulf Gerspacher
Als Sam Hakwens steht Ulf Gerspacher nun zum vierten Mal auf der Pullman City Theaterbühne. Mit Witz und Charme überzeugt er in seiner Rolle als kauziger Westmann. Der erfahrene Freilichttheater-Schauspieler stand bereits mit Pierre Brice und Ralf Wolter auf der Bühne.



Buttler: Stefan Wimmer
Zurück aus der Elternzeit schlüpft das Pullman City-Urgestein in die Rolle des zwielichtigen Buttlers. Sein Talent als Schauspieler und Entertainer stellt Stefan ganzjährig in Pullman City als Moderator und Showdarsteller unter Beweis.



Nitsas-ini & Paddy: Mathias Sartor
Der gebürtige Passauer übernimmt bei seinem Pullman City Debüt direkt eine Doppelrolle. Als „Nitsas-Ini“ ist er als Häuptling und Vater des jungen Kriegers „Schi-So“ zu sehen. In der Kontrast-Rolle, dem rabiaten „Paddy“ stellt er seine Vielfältigkeit unter Beweis. Mathias Santor ist aus Film- und Theaterproduktionen wie beispielsweise „Alles was zählt“, „Hubert ohne Staller“, „Restguthaben“ und vielen weiteren, bekannt.



Schi-So: Christopher Tim Schmidt
Er hat bereits in vielen Musicals mitgespielt und ist seit seiner Kindheit großer Karl-May-Fan. Seine Ausbildung zum Bühnendarsteller mit Schwerpunkt Musical, schloss er im Mai 2023 erfolgreich ab. Auf der Karl-May-Bühne wird er als junger Krieger, der seine große Liebe finden wird, zu sehen sein.



Lilly: Thyra Britt Jansen-Olliges
Die Thüringerin ist Wiederholungstäterin: Bereits im vergangenen Karl-May-Jahr, stand sie als „Ellen Patterson“ auf der Bühne in Pullman City. In diesem Jahr wird sie als die junge, tapfere „Lilly“ zu sehen sein. Die Bühne ist ihr zweites Zuhause.



Regisseur und Textbuchautor: Mike Dietrich
Für Pullman City schrieb Mike Dietrich nun bereits das sechste Textbuch. Er ist als Textbuchautor und Regisseur dafür verantwortlich, dass alle Szenen sitzen, dass Schauspieler, Komparsen und Technik ineinandergreifen und die Karl-May-Story transportieren. Die Besucher dürfen sich auf ein unvergessliches Action-Freilichttheater freuen.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


test