Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Am Freitag, 18. August 2023, startet der 169. Bremerhavener Freimarkt.

(km) Für 10 Tage haben 60 Schausteller wieder eine kunterbunte Budenstadt mit attraktiven Fahrgeschäften aufgebaut. Der traditionsreiche Freimarkt biete wieder eine gute Mischung aus Bekanntem, Bewährtem und Neuem.



Zum ersten Mal in Bremerhaven sind die rasante Familienachterbahn „Anthony’s Abenteuer“, die Schaukel „X-Flight“, das Wassergeschäft „Piraten Scooter“ und die Geisterbahn „Zombie“ zu Gast. Zu den Bekannten und Bewährten gehören der beliebte „Take Off“, die „Troika“, der „Hurricnae“ und der „Top In“- Autoscooter, sowie das 4-stöckige Großlaufgeschäft „Crazy Town“.



Natürlich dürfen das „Kindertraum-Karussell“, das“ „Kinder-Sport-Karussell“, der UFO-Jet“ und der „Spider Jump“ nicht fehlen. Wegen des großen Erfolges auf dem Frühjahrsmarkt macht „Das große Krabbeln“ nochmals halt in Bremerhaven. Ein Laufgeschäft nur für Kinder mit Bällebad, Trampolin und rollender Tonne. Hier dürfen die Kleinen nach Herzenslust Spaß haben. Alle Fahr-, Kinder- und Laufgeschäfte akzeptieren die Bremer Freikarte.



Steak, Bratwurst, Pizza, Burgunderschinken, Langos, Eis und Süßes sorgen für den kulinarischen Genuss. Viele Spielgeschäfte wie z.B. „Spielhölle Hongkong“, „Fun City“, und „Big Bamboo“ locken wieder mit großartigen Gewinnen.



Das Rahmenprogramm schließt die traditionellen Feuerwerke an den beiden Freitagen ein. Die Öffnungszeiten sind täglich ab 14:00 Uhr, Freitag und Samstag bis 24:00 Uhr, Sonntag bis Donnerstag bis 23:00 Uhr. Am letzten Sonntag schließt der Markt bereits um 22:00 Uhr. Mittwoch ist traditionell ganztägig Familientag. An diesem Tag gewähren alle Geschäfte auf dem Wilhelm-Kaisen-Platz 20 Prozent Nachlass auf Alles.



Offiziell eröffnet wird der Freimarkt am Freitag, 18. August 2023 um 18:00 Uhr durch Vertreter der Politik und den Schaustellerverbänden der Arbeitsgemeinschaft Bremerhavener Märkte. Auch dieses Jahr gilt auf dem Freimarktgelände die Marktordnung. Die Polizei weist darauf hin, dass Waffen, Glasflaschen, Fahrräder, Skateboards und Hunde auf dem Festgelände nicht erlaubt sind. Bei Zuwiderhandlungen kommt es zur Anzeige und es droht ein Bußgeld von bis zu 2.500 Euro. Es wird Einlasskontrollen geben. Die Polizei sowie der Sicherheitsdienst werden verstärkt Präsenz zeigen.



Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/kirmesmagazinde

Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


test