Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Die Sonne kam rechtzeitig zur Eröffnung des Nürnberger Volksfestes und Schausteller sind hochzufrieden.

„Unser Frühlingsfest hatte einen gigantischen Start. Der attraktivste und schönste Volksfestplatz, solange ich mich erinnern kann“, so begeistert äußerte sich Schaustellerchef Lorenz Kalb, nachdem beim Anstich im Festzelt Papert das Zelt des Nürnberger Frühlingsfestes aus allen Nähten geplatzt war. Der Festplatz war am Samstag ebenso lückenlos gut besucht.



Und er fügte hinzu: „Ich sehe um mich herum nur zufriedene Gesichter. Am Samstag ein super Abend, nach dem tollen Festzug mit unserem Ministerpräsidenten Markus Söder. Unser Oberbürgermeister hat mit nur zwei Schlägen perfekt angezapft. Sowohl im Festzelt als auch auf dem Festplatz war eine Stimmung, die man sich so nur wünschen kann. Unser Konzept mit den super Attraktionen, mit vier Achterbahnen, dem größten, transportablen Freefall-Tower der Welt, der größten Wildwasserbahn in Europa, außerdem der größten Geisterbahn in Europa, ist tatsächlich aufgegangen. Wir haben bereits Rückmeldung, dass unsere kulinarischen Angebote super ankommen, also Samstag und Sonntag waren wirklich Traumtage. Auch am Montag, wo das Wetter nicht ganz so perfekt war, war der Besuch wieder sehr gut. Wir haben ja auch genug Möglichkeiten, wo man sich kurz mal unterstellen oder einkehren kann. Also wir gehen mit Schwung in die erste Woche und freuen uns auf viele Besucher. Kommen Sie aufs Frühlingsfest und genießen Sie das Leben!“



Der Samstag begann am frühen Nachmittag mit der traditionellen Verkaufsaktion „Schausteller helfen“ und lieferte bereits einen Hinweis auf viele Gäste: Die 600 Gutscheinhefte zum Preis von 5 Euro (Wert der Gutscheine: 15 Euro) waren in wenigen Minuten ausverkauft. Aus dem Verkauf dieser Hefte werden 2.500 Euro vom Süddeutschen Schaustellerverband gespendet. Dieser Betrag kommt in diesem Jahr Lilith e.V., der Nürnberger Drogenhilfe für Frauen und Kinder zugute.



Am Dienstag steht der Seniorennachmittag im Festzelt Papert – mit Tombola und Tanzboden – auf dem Programm. Und dann hoffen alle auf trockenes Wetter am Mittwoch, wenn zum Familientag von 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr die Aussicht auf „halbe Preise“ an den Dutzendteich lockt (halbe Fahrpreise und an jedem Verkaufsgeschäft mindestens ein Hauptartikel zum halben Preis).



Festwirt Christian Papert sagte: „Das Wetter hat gepasst, so war zum Auftakt auch ohne Clubspiel der Besuch sehr gut! Es war eine sehr ausgelassene, fröhliche Stimmung, das habe ich selten erlebt, bis spät in die Nacht hinein. Das war ein voller Erfolg. Auch am Sonntag war der Besuch im großen Festzelt wieder ausgezeichnet.“



Roland Barth von „Feuer und Eis“, das ist eine kultige Achterbahn mit einem waagrechten Looping. Das letzte Mal war die Bonner Schaustellerfamilie 2019 in Nürnberg auf dem Frühlingsfest, also fast eine Neuheit! Er meint: „Wir sind sehr zufrieden mit den ersten Tagen, alles ist sehr gut gelaufen. Die Leute hatten Spaß, das ist das Wichtigste!“
Karl-Heinz Hartnagel, der das Bratwursthaus und einen Brezenstand betreibt betont: „Ein sensationeller Auftakt. Ich habe selten so eine gute, stimmige Atmosphäre im Festzelt erlebt, wie bei dieser Eröffnung.“



Einzelheiten aus dem Programm – die nächsten Tage
Dienstag, 2. April 2024 ab 14:00 Uhr: Festzelt Papert: Seniorennachmittag mit Tombola und Tanz und ab 18.30 Uhr „Keep it Country“ mit der Rick-Allen-Band
Frankendorf: Ab 16:00 Uhr das Duo „Andorras“



Mittwoch, 3. April 2024 von 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr: Familientag mit halben Fahrpreisen und an jedem Verkaufsgeschäft mindestens ein Artikel zum halben Preis.



Volksfestpins: Eine Liebeserklärung an das Nürnberger Volksfest: Daniela Paulus nennt ihre Pins „kleine Liebeserklärungen an Nürnberg“ und folgerichtig ist ihre neueste Kreation, die Sammler-Anstecknadel „Nürnberger Volksfeste“, ein fröhlicher emotionaler Gruß an das Frühlings- und Herbstvolksfest. Das farbenfrohe Bild zeigt unter anderem eine Maß Bier, eine Breze, ein Lebkuchenherz und eine Eistüte, viele Herzen und viel Goldfunkeln.



Die in Nürnberg geborene Illustratorin und Grafikerin hatte schon länger die Idee, ihre Heimat mit solchen Abbildungen zu feiern. Der Sinnwellturm war das erste Motiv. Es folgten weitere, der Schöne Brunnen und die Frauenkirche, der „Adler“ fürs DB-Museum, das Pilatushaus für die Altstadtfreunde, die fliegenden Holzpferdchen für das Spielzeugmuseum. Die Pins sind bei den jeweiligen Institutionen für 9,50 Euro zu erwerben, beim Volksfest kann man sie sich im Festzelt Papert und im Schaustellerbüro holen. Sie sind ein Schmuckstück fürs Dirndl und die Trachtenjacke und begehrte Sammlerstücke für Volksfest- und Nürnberg-Fans. Paulus bezeichnet ihre Nürnberg-Motive von den schönsten Orten der Stadt als „Mixed-Media-Artworks“, eine Mischung aus Fotografie, Papiercollage, Malerei und Graffiti.



Für viele Volksfestbesucher war die Schwarzwaldmühle beim Herbstvolksfest eine willkommene, ganz anders gestaltete gastronomische Überraschung. Beim Frühlingfest 2024 sind Barbara und Jens Lüthje-Höfeler, die Deutschlands älteste, reisende Schwarzwaldmühle betreiben, erneut dabei. Es ist ein romantischer Ort, um ein Glas Wein, ein frisches Tucher-Bier, ausgewählte Brände, Spirituosen und Softdrinks zu genießen, egal ob in der urigen Stube oder im Biergarten. Zusätzlich zu deftigen Brotzeiten und den süßen Desserts hat die Wirtsfamilie jetzt auch ihre warme Küche mitgebracht: Es gibt eine schöne Auswahl deftiger Speisen, Gulaschsuppe, Schnitzel Wiener Art, Schweinebraten und -haxe, Bratwürste, Leberkäs sowie verschiedene Matjes- und andere Fischspezialitäten aus dem Norden.








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


test