Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Vorfreude auf das „Trumm vom Paradies“.

Bayerns zweitgrößtes Volksfest will die Besucher zwischen 9. August 2024 und 19. August 2024 mit zirka 130 Beschickern auf rund 100.000 Quadratmeter Fläche, sieben Bierzelten und einem drei Kilometer langen Vergnügungsparcours begeistern.



Der bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber wird das Gäubodenvolksfest und die Ostbayernschau 2024 im Festzelt Nothaft eröffnen. Der Bierpreis wird in Straubing dieses Jahr zwischen 12,70 Euro bis 12,75 Euro für die Maß liegen.



Das diesjährige Plakatmotiv zeigt eine junge Familie in Tracht vor dem Kettenkarussell in Straubing. Der Wellenflug ist unter den Fahrgeschäften ein beliebter und zeitloser Klassiker für Jung und Alt. Mit der wechselnden Beleuchtung ist er besonders in den Abendstunden ein beliebtes Fotomotiv. Die Inszenierung weckt Emotionen und Vorfreude auf das ganz besondere Lebensgefühl während der sogenannten „5. Jahreszeit“.



Die Veranstalterin legt auch in diesem Jahr besonders viel Wert auf die Familienfreundlichkeit. An den beliebten Kinder- und Familientagen locken halbe Fahrpreise und Sonderangebote für alle bis 19:00 Uhr. Die originalen Volksfesttaler bringen mit elf Stück zum Preis von 10 Euro wieder ein Plus von 10 Prozent. Erhältlich sind die Taler bei Tourismus und Stadtmarketing der Stadt Straubing sowie beim Leserservice des Straubinger Tagblatts.



Auch 2024 haben die Organisatoren für die erwarteten rund 1,4 Millionen Besuchern einen Vergnügungspark mit zahlreichen Höhenpunkten geschaffen. Premiere am Gäubodenvolksfest feiert das Hochfahrgeschäft „Skater“. Bei den zahlreichen Überschlägen mit freihängenden Beinen kommen Adrenalin-Junkies hier voll auf ihre Kosten. Abenteuerlustige können im „Crazy Outback“ das wilde Australien bei einer spaßigen Entdeckungsreise mit vielen Hindernissen erkunden.



Der Rückkehrer „Feuer und Eis“ lädt zu einer rasanten Fahrt durch Berge, Täler und Tunnel auf 280 Meter Schienenlänge ein. Die kurvige Achterbahn „Heidi – the Coaster“ transportiert die Gäste auf einer über 430 Meter langen Fahrstrecke in freidrehenden 4er-Gondeln und startet mit der schnellsten Auffahrt der Welt bei mobilen Achterbahnen.



Adrenalin pur garantiert auch eine Fahrt mit der Neuheit „Excalibur“, einer spektakulären Riesenschaukel ohne Überschlag in einzigartiger Optik mit rotierenden Gondeln in atemberaubenden 45 Metern Höhe. Nach vielen Jahren kehrt die „Münchner Rutschn“ wieder auf das Gäubodenvolksfest zurück. Der Rutschspaß für Jung und Alt über 55 Meter auf weiß-blauen Wellenbahnen wartet im 8.000 Quadratmeter großen historischen Bereich auf die Besucher.



Parallel zum Gäubodenvolksfest findet vom 10. August 2024 bis 18. August 2024 die Ostbayernschau statt. Mit über 17.000 Quadratmetern Hallenflächen, 16 Hallen und zirka 650 Ausstellern wird diese zu Ostbayerns größter Verbraucherausstellung. Die bis zu 400.000 Besucher können täglich bei freiem Eintritt von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr aus einem Sortiment aus 24 Warengruppen einkaufen. Der Aktionstag Schnäppchen-Freitag am 16. August 2024 findet dieses Jahr zum zweiten Mal statt.



Das Gäubodenvolksfest 2024 in Zahlen:
• 11 Tage Veranstaltungsdauer vom 9. August 2024 bis 19. August 2024
• rund 1,4 Millionen Besucher, das entspricht etwa dem 30-fachen der Einwohnerzahl Straubings
• über 90.000 Quadratmeter Vergnügungspark und 8.000 Quadratmeter historischer Bereich
• etwa 3.000 Meter bebaute Front
• über 500 Bewerber, von denen zirka 130 Geschäfte ausgewählt wurden – davon 28 Fahrgeschäfte, 30 Spielgeschäfte, 7 Belustigungen, 63 Imbiss- und Verkaufsgeschäfte
• 7 Festzelte mit über 27.500 Sitzplätzen, 5 Brauereien
• über 21.000 Quadratmeter Gastronomiefläche
• Preis für eine Maß Bier 12,70 Euro bis 12,75 Euro
• zirka 60 kulturelle und sportliche Einzelveranstaltungen








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


test